Spuren seines Wirkens im Recht der Katholischen Kirche

Nach can. 331 CIC/83 verfügt der Papst als Bischof von Rom über höchste, volle, unmittelbare und universale ordentliche Gewalt, welche er immer frei ausüben kann. Von dieser Gewalt hat Papst Benedikt XVI. während seines fast 8-jährigen Pontifikats reichlich Gebrauch gemacht. Spuren seines Wirkens im Recht der Katholischen Kirche Dieser Beitrag

Kontrolle der kurialen Fonds und Stiftungen

Am 05.12.2022 unterzeichnete Papst Franziskus das Motu Proprio Chi è fedele, mit welchem die die Kontrolle der Fonds, Stiftungen und caritativen Vereine des Apostolischen Stuhls neu geregelt wird. Das Motu Proprio wurde am 06.12.2022 im L’Osservatore Romano promulgiert und ist am 08.12.2022 in Kraft getreten. Eine Aufnahme in die Acta

Neuordnung der Römischen Kurie

Am 19.03.2022 unterzeichnete Papst Franziskus die Apostolische Konstitution Praedicate Evangelium, mit welcher die Römische Kurie neu strukturiert wird. Die Apostolische Konstitution wird am 05.06.2022, dem Pfingstfest, in Kraft treten.Der Text der Konstitution wurde am 19.03.2022 auf der Internetseite des Vatikans auf Italienisch veröffentlicht. Die Veröffentlichung im L’Osservatore Romano erfolgte am

Änderungen im CIC und CCEO

Am 11.02.2022 unterzeichnete Papst Franziskus das Motu proprio Competentias quasdam decernere, mit welchem mehrere Canones des CIC und CCEO geändert werden. Es wurde am 15.02.2022 im L’Osservatore Romano promulgiert und trat am gleichen Tag in Kraft.Eine Veröffentlichung in den Acta Apostolicae Sedis ist vorgesehen. Dezentralisierung Das zentrale Anliegen des Motu

Neuorganisation der Glaubenskongregation

Am 11.02.2022 unterzeichnete Papst Franziskus das Motu proprio Fidem servare, mit welchem die Glaubenskongregation neu strukturiert wird. Es wurde am 14.02.2022 im L’Osservatore Romano promulgiert und trat am gleichen Tag in Kraft.Eine Veröffentlichung in den Acta Apostolicae Sedis ist vorgesehen. Trennung der Lehr- und Disziplinarabteilung Durch das Motu proprio werden

Deutsche Übersetzung der überarbeiteten Normen SST

Nachfolgend stellen wir eine Arbeitsübersetzung der revidierten Normen über die schwerwiegenderen Delikte, die am 08.12.2021 in Kraft getreten sind, zur Verfügung. Die Übersetzung basiert auf der Grundlage der von der Deutschen Bischofskonferenz auf ihrer Homepage zur Verfügung gestellten Übersetzung der Normen aus dem Jahr 2010 (Quelle: https://www.dbk.de/fileadmin/redaktion/diverse_downloads/Dossiers/2010-07-15_VAT-dt_Normae-de-gravioribus-delictis.pdfdelictis.pdf.; abgerufen am 12.12.2021,

Neufassung der Normae de gravioribus delictis

Am 11.10.2021 veröffentlichte die Kongregation für die Glaubenslehre auf ihrer Homepage ein Rescriptum ex Audientia SS.mi, mit welchem die Neufassung der Normae de gravioribus delictis promulgiert wird. Diese Neufassung tritt am 08.12.2021 in Kraft. Eine Veröffentlichung im L’Osservatore Romano und in den Acta Apostolicae Sedis ist vorgesehen. Bereits veröffentlicht ist

Allgemeines Ausführungsdekret zu can. 838 CIC

Am 22.10.2021 veröffentlichte die Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung auf ihrer Homepage ein allgemeines Ausführungsdekret, in welchem Anweisungen zur Norm des can. 838 CIC gegeben werden. Das Dekret erhielt von Papst Franziskus die päpstliche approbatio und tritt am 22.01.2022 in Kraft. Allgemeine Ausführungsdekrete Ein Allgemeines Ausführungsdekret bestimmt nach

Neues Regolamento für die Postulatoren

Am 11.10.2021 veröffentlichte die Kongregation für Selig- und Heiligsprechungsprozesse auf ihrer Homepage ein neues Regolamento für die Postulatoren, in welchem die Verfahrensschritte bei Selig- und Heiligsprechungsverfahren dargelegt und erläutert werden. Das Regolamento erhielt am 30.08.2021 von Papst Franziskus die päpstliche Approbatio und trat am 11.10.2021 in Kraft. Revisionen der bisherigen

Neue Normen für den Gebrauch des traditionellen römischen Ritus

Traditionis custodes und Responsa ad dubia Am 16.07.2021 wurde im L’Osservatore Romano das Motu proprio Traditionis custodes promulgiert, welches am gleichen Tag in Kraft trat. Am 04.12.2021 wurden von der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung dazu Responsa ad dubia veröffentlicht, welche die päpstliche approbatio erhalten haben. Motivation zu

Neue Normen für die Leitungsgremien internationaler kirchlicher Vereinigungen

Am 02.06.2021 approbierte Papst Franziskus in forma specifica ein Allgemeines Dekret des Dikasteriums für die Laien, die Familien und das Leben, mit welchem die Dauer und die Anzahl von Amtszeiten in den Leitungsgremien internationaler kirchlicher Vereinigungen neu geregelt werden. Das Dekret wurde am 11.06.2021 im L’Osservatore Romano promulgiert und tritt

Einführung des kirchlichen Dienstes des Katecheten

Am 10.05.2021 unterzeichnete Papst Franziskus ein Motu proprio, mit welchem er als weiteren kirchlichen Dienst den laikalen Dienst des Katecheten einführt. Dieses wurde am 11.05.2021 im L’Osservatore Romano promulgiert und trat am gleichen Tag in Kraft. Eine Veröffentlichung in den Acta Apostolicae Sedis ist vorgesehen. Quellen zum katechetischen Dienst Papst

Promulgation des revidierten Strafrechts

Am 23.05.2021 unterzeichnete Papst Franziskus die Apostolische Konstitution Pascite gregem Dei, mit welcher der revidierte Text des Liber VI des CIC promulgiert wird. Die Konstitution wurde am 01.06.2021 im L’Osservatore Romano promulgiert und tritt am 08.12.2021 in Kraft. Die Veröffentlichung in den Acta Apostolicae Sedis ist vorgesehen. Alle angeführten Canones

Vorstellung des überarbeiteten Strafrechts

Am 23.05.2021 unterzeichnete Papst Franziskus eine Apostolische Konstitution, mit welcher der revidierte Text des Liber VI CIC promulgiert wird. Dieses wurde am 01.06.2021 auf der Homepage des Heiligen Stuhls veröffentlicht und tritt am 08.12.2021 in Kraft. Die Promulgation erfolgt im L’Osservatore Romano; die Publikation in den Acta Apostolicae Sedis ist

Reform des vatikanischen Justizsystems

Am 30.04.2021 unterzeichnete Papst Franziskus ein weiteres Motu proprio, durch welches Änderungen bezüglich der Zuständigkeit der Justizorgane des Staates der Vatikanstadt vorgenommen werden. Die Promulgation soll durch Veröffentlichung im L’Osservatore Romano erfolgen, als Datum des Inkrafttretens wurde der Tag nach der Promulgation festgelegt. Einleitung des Motu proprio In der Einleitung

Mehr Transparenz in der Finanzverwaltung

Am 26.04.2021 unterzeichnete Papst Franziskus ein Motu proprio, durch welches weitere Schritte im Kampf gegen Korruption gesetzt werden. Dieses wurde am 29.04.2021 im L’Osservatore Romano promulgiert und trat am gleichen Tag in Kraft. Eine Veröffentlichung in den Acta Apostolicae Sedis ist vorgesehen. Kontext des Motu proprio In der Einleitung des

Motu proprio zur Senkung der Personalkosten

Am 23.03.2021 unterzeichnete Papst Franziskus ein Motu proprio, durch welches die Personalkosten des Heiligen Stuhls und des Gouvernements des Staates der Vatikanstadt gesenkt werden sollen. Dieses wurde am 24.03.2021 im L’Osservatore Romano promulgiert und trat am gleichen Tag in Kraft. Eine Veröffentlichung in den Acta Apostolicae Sedis ist vorgesehen. Rechtfertigung

Änderung des Canon 230 § 1 CIC

Am 10.01.2021 unterzeichnete Papst Franziskus ein Motu proprio, durch welches der erste Paragraf des Canon 230 CIC geändert wurde. Dieses wurde am 11.01.2021 im L’Osservatore Romano promulgiert und trat am gleichen Tag in Kraft. Eine Veröffentlichung in den Acta Apostolicae Sedis ist vorgesehen. Neue Textfassung des can. 230 § 1

Errichtung von Instituten des geweihten Lebens, Klöstern eigenen Rechts und Kongregationen

Am 04.11.2020 wurde im L’Osservatore Romano ein Motu proprio promulgiert, durch welches der Text des can. 579 CIC neu gefasst wird. Das Schreiben ist auf den 01.11.2020 datiert und trat am 10.11.2020 in Kraft, eine Veröffentlichung in den Acta Apostolicae Sedis ist geplant. Am 07.12.2020 wurde im L’Osservatore Romano ein

Weitere Schritte in der Kurienreform

Am 25.08.2020 sandte Papst Franziskus ein Schreiben an den Kardinal-Staatssekretär Pietro Parolin, durch welches Anweisungen für die Neuorganisation der Vermögenswerte des Staatssekretariats gegeben wurden. Infolgedessen erließ er am 26.12.2020 ein Motu Proprio, durch welches die wirtschaftlichen und finanziellen Befugnisse des Staatssekretariats neu geregelt werden. Dieses wurde am 28.12.2020 im L’Osservatore

Vademecum zu Verfahren über sexuellen Missbrauch

Am 16.07.2020 wurde von der Kongregation für die Glaubenslehre ein Vademecum veröffentlicht, in welchem zu einigen Fragen in Bezug auf Verfahren von Fällen des sexuellen Missbrauchs Minderjähriger durch Kleriker Stellung genommen wird. Handbuch zum Umgang mit Missbrauchsfällen Die Kongregation für die Glaubenslehre hat ein Handbuch zum Umgang mit Missbrauchsfällen herausgegeben,

Einheitliche Regeln für Verträge und Ausschreibungen

Am 01.06.2020 wurde ein neues Motu proprio veröffentlicht, durch welches bei Vergabeverfahren mehr Transparenz und Wettbewerb garantiert werden soll. Es wurde durch Publikation im L’Osservatore Romano promulgiert, tritt 30 Tage nach seiner Veröffentlichung in Kraft und soll in den Acta Apostolicae Sedis abgedruckt werden. Neue Vorschriften für Aufträge und die

Neues Rescriptum ex audientia SS.mi

Am 20.05.2020 wurde ein neues Rescriptum ex audientia SS.mi veröffentlicht, durch welches die Zuständigkeit über das Centro Elaborazione Dati (CED) von der Administratio Patrimonii Sedis Apostolicae (APSA) auf das Segreteria per l’Economia (SPE) übertragen wird. Es wurde am 20.05.2020 durch Publikation im L’Osservatore Romano promulgiert und wird zum 01.06.2020 in

Messfeier in Zeiten der Pandemie

Die Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung hat am 30. März 2020 anlässlich der Corona-Krise ein neues Messfomular herausgegeben. Die Texte des Dekrets und des neuen Messformulars finden Sie nachfolgend auf dieser Seite in deutscher (blauer Text), lateinischer (orangefarbener Text) und italienischer Sprache (grüner Text). Deutscher Text: Dekret und

Neue Fürbitte in der Karfreitagsliturgie

Die Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung hat mit Dekret vom 30. März 2020 anlässlich der weltweiten Corona-Krise die Einfügung einer spezifischen Großen Fürbitte in die Karfreitagsliturgie vorgeschlagen. Das Original-Dekret vom 30. März 2020 finden Sie hier, den Text der speziellen Großen Fürbitte finden Sie unter diesem Link. Diese

Vatikan: Anordnungen zu Ostern

Der Apostolische Stuhl hat Liturgische Anordnungen zur Corona-Krise getroffen. Die Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung hat am 19. und am 25. März 2020 Dekrete erlassen, die Anordnungen bezüglich der Feier des diesjährigen Osterfestes enthalten.Das Original Dekret vom 19. März 2020 (Prot. N. 153/20) „In tempo di Covid-19“ finden

Amtszeit des Kardinaldekans

Am 21.12.2019 wurde ein neues Motu proprio veröffentlicht, durch welches die Amtszeit des Kardinaldekans auf fünf Jahre begrenzt wird. Es wurde am 22.12.2019 durch Publikation im L’Osservatore Romano promulgiert. Amtszeit Kardinaldekan auf fünf Jahre begrenzt Papst Franziskus hat mit einem Motu Proprio die Amtszeit des Kardinaldekans auf fünf Jahre begrenzt,

Änderung beim „Päpstlichen Geheimnis“

Die Sala Stampa della Santa Sede hat am 17.12.2019 zwei Rescripte ex audientia SS. veröffentlicht, welche das päpstliche Geheimnis und die Normae de gravioribus delictis betreffen. Beide wurden am 18.12.2019 durch Publikation im L’Osservatore Romano promulgiert, eine Veröffentlichung in den Acta Apostolicae Sedis ist geplant. Änderungen bei Verschwiegenheitspflichten und den

Aktuelle Änderung des Statuts des IOR

Das Istituto per le Opere di Religione wurde von Papst Pius XII. 1942 als juristische Person gegründet und hat seinen Sitz im Staat der Vatikanstadt. Das bisherige Statut, welches noch von Papst Johannes Paul II. im Jahre 1990 erlassen wurde, wurde nun mit einigen Änderungen von Papst Franziskus ad experimentum

Tagung zum kirchlichen Datenschutz in Siegburg

Am 28. Mai 2019 fand im Katholisch-Sozialen Institut in Siegburg eine Tagung zum Jahrestag der Inkraftsetzung des Gesetzes über den kirchlichen Datenschutz (KDG) statt. Das KDG war am 24. Mai 2018 in allen deutschen Diözesen als Diözesangesetz in Kraft getreten und hat die vormals geltende Anordnung über den kirchlichen Datenschutz

Motu proprio – Vos estis lux mundi

Allgemeines: Am 7. Mai 2019 hat Papst Franziskus ein Apostolisches Schreiben in Form eines Motu proprio erlassen, das mit den Worten „Vos estis lux mundi“ überschrieben ist. Damit greift der Papst das Wort aus dem Matthäusevangelium (Mt 5,14) auf: „Ihr seid das Licht der Welt. Eine Stadt, die auf einem

Essener Gespräche 2019

Am 18. und 19. März fanden in der katholischen Akademie der Diözese Essen „Die Wolfsburg“ die diesjährigen Essener Gespräche statt. Im Mittelpunkt standen die Bestimmungen der Weimarer Reichsverfassung zum kirchlichen Selbstbestimmungsrecht. Neben historischen Betrachtungen zum sogenannten Weimarer Kirchenkompromiss wurde auch die aktuelle Bedeutung des kirchlichen Selbstbestimmungsrechts sowie dessen Zukunft angesichts

Rechtstransparenz – das Gebot der Stunde

Die deutschen Diözesen arbeiten seit einigen Jahren mit hoher Intensität daran, ihre wirtschaftliche Situation sowie…

Motu proprio – Neuer Tatbestand bei Kanonisationsverfahren

Am 11. Juli 2017 hat Papst Franziskus ein Apostolisches Schreiben motu proprio erlassen…

Motu proprio – Neue Zuständigkeit für Heiligtümer und Wallfahrten

Mit Schreiben vom 11. Februar 2017 hat Papst Franziskus die Zuständigkeit für Heiligtümer und Wallfahrten…

Authentische Interpretation zur Irregularität im Weiherecht

Der Päpstliche Rat für die Gesetzestexte hat in seiner Plenarsitzung am 23.06.2015 über eine Anfrage zur Auslegung…

Harmonisierung von CIC und CCEO

Am 31. Mai 2016 hat Papst Franziskus ein Apostolisches Schreiben motu proprio erlassen…

Unterstützung für Rechtsanwälte

Rechtsanwaltskanzleien, die Diözesen oder Ordensgemeinschaften rechtlich beraten und vertreten…

Motu proprio – Zur Sorgfaltspflicht der Bischöfe

Am 4. Juni 2016 hat Papst Franziskus ein Apostolisches Schreiben motu proprio erlassen…